Pressemitteilungen

... des aktuellen Monats.

27.08.2010 Gedrucktes Vorlesungsverzeichnis erschienen

Vorlesungsverzeichnis der Uni Würzburg fürs Wintersemester 2010/11 - Titelseite

Ab sofort ist das gedruckte Vorlesungsverzeichnis der Universität fürs Wintersemester 2010/11 in Würzburger Buchhandlungen erhältlich.


19.08.2010 Wertvolles Archiv für die Chorforschung

Eine wertvolle musikhistorische Sammlung kommt als Leihgabe an die Universität Würzburg. Bei der Unterzeichnung des Leihvertrages (von links): Uwe Klug, Leiter des Justiziariats der Universität, Herbert Meier, Geschäftsführer der Stiftung „Dokumentations- und Forschungszentrum des Deutschen Chorwesens“, Universitätspräsident Alfred Forchel und Musikpädagogik-Professor Friedhelm Brusniak. Foto: Robert Emmerich

Für ein Projekt der Chorforschung erhält die Universität Würzburg eine wertvolle Sammlung als Leihgabe. Originale Schriftstücke bedeutender Komponisten sind ebenso darunter wie Materialien zur Geschichte des Chorwesens in Deutschland.


13.08.2010 Sperrungen am Hubland

Über den Westeingang bleibt die Unibibliothek am Hubland auch weiterhin zugänglich. Der Haupteingang ist wegen der Sanierung des roten Platzes ab Mitte August gesperrt. Rechts im Bild der barrierefreie Zugang, der für die Zeit des Umbaus geschaffen wurde. Foto: Robert Emmerich

Voraussichtlich bis Ende November ist am Hubland-Campus der Treppenaufgang von der Bushaltestelle zum roten Platz gesperrt. Auch der Haupteingang der Unibibliothek ist nicht zugänglich.


12.08.2010 Langzeiteffekte von Radiopharmaka

Für die medizinische Diagnostik kommen unter anderem schwach radioaktive Substanzen zum Einsatz. Mit dieser Gammakamera lassen sie sich im Körper der Patienten nachweisen. Das Ergebnis der Messung bildet vorwiegend die Funktion eines Organs oder Organsystems ab. Foto: Uniklinik Würzburg

Schwach radioaktive Substanzen kommen in der Medizin unter anderem für die Diagnostik von Krebskrankheiten zum Einsatz. Fortschritte auf diesem Gebiet strebt ein europäisches Projekt an, das am Universitätsklinikum Würzburg koordiniert wird.


09.08.2010 Lebende Zellen zum Fluoreszieren gebracht

Gewaltiger Unterschied: Links eine herkömmliche Fluoreszenz-Aufnahme der 2B-Histone im Zellkern, rechts die superaufgelöste Variante, erstellt aus 10.000 Einzelaufnahmen mit der Methode dSTORM (direct stochastic optical reconstruction microscopy). Bilder: Arbeitsgruppe Markus Sauer, Biozentrum Uni Würzburg

Einzelne Moleküle und ihre Dynamik lassen sich auch in lebenden Zellen mit herkömmlichen Fluoreszenz-Farbstoffen mit einer Auflösung von etwa 20 Nanometern sichtbar machen. Wie das geht, zeigen Forscher aus Würzburg, Bielefeld und New York erstmals in der Zeitschrift „Nature Methods“.


05.08.2010 Neue Partnerschaft in China

In Peking unterzeichneten Würzburgs Universitätspräsident Alfred Forchel und der Vize-Universitätspräsident der Peking-Universität Li Yansong die Partnerschaftsvereinbarung zwischen beiden Hochschulen. Foto: Joshua Seufert

Die Universität Würzburg baut ihre Vernetzung mit internationalen Elite-Hochschulen weiter aus: Jetzt hat sie mit der renommierten Peking-Universität ein Partnerschaftsabkommen geschlossen.


05.08.2010 Angst vor Kaffee?

Eine Tasse Espresso

Nicht alle Menschen vertragen Kaffee; bei einigen kann das Koffein sogar Angstsymptome auslösen. Verantwortlich dafür ist eine kleine Variante im Erbgut. Ihre Wirkung kann durch regelmäßigen Kaffeegenuss jedoch abgemildert werden.


03.08.2010 Physik: Neue Forschergruppe etabliert

Mit Computer-Modellierungen lassen sich die Eigenschaften elektronisch korrelierter Festkörper analysieren. Eine neue Forschergruppe, an der Physiker der Uni Würzburg beteiligt sind, will auf diesem Gebiet Fortschritte erzielen. Bild: Marcus Kollar

Für den technischen Fortschritt wird korrelierten Festkörpern eine tragende Rolle zugeschrieben. Wie lassen sich die Eigenschaften dieser Materialien am besten analysieren? Damit befasst sich eine neue Forschergruppe, an der Würzburger Physiker beteiligt sind.