Pressemitteilungen

... des aktuellen Monats.

Enno Kruse. Foto: Uni Bochum, Pressestelle

Enno Kruse aus Bochum soll neuer Kanzler der Universität Würzburg werden. Der Hochschulrat hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, den 47-Jährigen zur Ernennung vorzuschlagen.

Blutstammzellen unter dem Mikroskop

In Nabelschnurblut steckt das Potenzial, viele Krankheiten zu heilen. Wie man die dafür verantwortlichen Stammzellen in möglichst großer Zahl vermehrt, untersucht ein neuer Forschungsverbund. Sprecher ist der Stammzellforscher Albrecht Müller. Der Bund fördert das Projekt mit 1,2 Millionen Euro.

Wolfgang-Moritz Heupel, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Würzburg, zeigt den Scan-Kopf eines Rasterkraftmikroskops. Unter anderem mit diesem Gerät ist der Nachweis gelungen, dass speziell konstruierte Peptid-Moleküle die gewünschte Wirkung zeigen: Sie kleben VE-Cadherin-Moleküle aneinander. Foto: Robert Emmerich

Entzündungen machen Blutgefäße undicht: Blutflüssigkeit tritt ins Gewebe aus, und das kann schwere Komplikationen nach sich ziehen. Forscher von der Universität Würzburg haben jetzt eine Art molekularen Klebstoff entwickelt, der allzu durchlässige Blutgefäße abdichtet.

Doktorandin Mirijam Mannefeld und Professor Stefan Gaubatz in ihrem Labor im Biozentrum der Universität Würzburg. Foto: Robert Emmerich

Ob Blut-, Darm- oder Brustkrebs: Bei etwa 80 Prozent aller Tumorkrankheiten ist in den Krebszellen das Gen p53 mutiert. Welche Folgen das hat, beschreiben Wissenschaftler vom Biozentrum der Universität Würzburg im Fachblatt Cancer Research.