Pressemitteilungen

... des aktuellen Monats.

Artikel 1 bis 15 von insgesamt 1042

Page 1

Page 2

Page 3

Page 4

Page 5

Page 6

Page 7

Page 8

Page 9

Page 10

vor >

Fahnen der Universität Würzburg auf dem Hubland-Campus. Foto: Robert Emmerich

Die Universität Würzburg gehört zu den 20 Universitäten, die sich am erfolgreichsten um die Fördermittel der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bewerben. Das zeigt der neue Förderatlas, den die DFG jetzt vorgestellt hat.

Bienen auf einer Wabe. (Foto: Helga R. Heilmann)

Neuer Ansatz zur Erklärung des Bienensterbens - Juniorprofessor für Wettbewerbspolitik - Simulationen an Supercomputer im Wert von fünf Millionen Euro - Semesterticket mit Zuschuss - Ehrendoktor für Chemieprofessor - Neuer Lehrpfad im Botanischen Garten

Christian Kramer justiert den Pulsformer, der ultrakurze Lichtimpulse für die Messungen mit dem Elektronenmikroskop moduliert. (Foto: Universität Würzburg)

Mit rauen, ultradünnen Materialschichten lässt sich Licht optimal einfangen. Diese neue Erkenntnis könnte Solarzellen und Sensoren weiter verbessern, wie Physiker aus Bielefeld, Kaiserslautern und Würzburg im Magazin „Nature Photonics“ zeigen.

Die Informatikerin Kathrin Borchert von der Uni Würzburg hat für ihre Masterarbeit eine Auszeichnung bekommen. (Foto: Gunnar Bartsch)

Fünf Absolventinnen der Ingenieurwissenschaften hat das bayerische Wissenschaftsministerium ausgezeichnet. Eine von ihnen ist die Würzburger Informatikerin Kathrin Borchert. In ihrer Masterarbeit hat sie untersucht, wie sich Empfehlungssysteme auf Crowdsourcing-Plattformen auswirken.

Die Würzburger Doktoranden Tobias Mikschl und Michael Strohmeier mit einem Multikopter in der Arktis. (Foto: Alfred-Wegener-Institut / Tobias Mikschl)

Mit dem Forschungsschiff „Polarstern“ ins arktische Eis fahren – davon träumen viele Wissenschaftler. Zwei Doktoranden von der Universität Würzburg waren jetzt mit dabei. Auf einer Eisscholle zeigte sich, dass sie mit ihrer Forschungsarbeit auf einem guten Weg sind.

Screenshot aus der Mediathek des ZDF vom Beitrag über den Experimentalsatelliten der Uni Würzburg.

Krönender Abschluss: Am Ende des ZDF heute journals vom 25. August 2015 stand ein 4,5-Minuten-Film über UWE, den Experimentalsatelliten der Universität Würzburg. Dabei kam auch Klaus Schilling zu Wort, Professor für Informatik, Robotik und Telematik. Hier geht es direkt zum Film.

Ältere Studierende und Dozenten unterstützen in Vorkursen Studienanfänger an der Uni Würzburg. (Foto: Steffen Gebert)

Für Erstsemester bietet die Uni Würzburg in vielen Fächern spezielle Vorkurse an. Das soll den Neulingen einen bestmöglichen Start ins Studium verschaffen. Die ersten Kurse fangen am Montag, 21. September, an.

Die Neurologische Universitätsklinik ist Teil des europäischen Forschungsverbundes NEuroSurv, in dem neue Strategien gegen Schlaganfall untersucht werden. (Foto: Universitätsklinikum Würzburg)

Bei der Suche nach neuen Therapieformen für Schlaganfallpatienten kann Professor Christoph Kleinschnitz von der Universitätsklinik Würzburg auf neue Partner zählen: Er ist Teil des europäisch-russischen Forschungsverbunds „NEuroSurv“, den die Europäische Union mit 600.000 Euro unterstützt.

Mit Zink als Katalysator lassen sich ringförmige Moleküle simultan mit zwei Boronatgruppen bestücken. (Bild: Todd Marder)

Teure und toxische Materialien in der chemischen Synthese überflüssig machen: Dieses Ziel verfolgen auch Forscher der Universität Würzburg. Einen neuen Weg dorthin beschreiben sie in der Zeitschrift „Angewandte Chemie“ – und einen Überraschungseffekt gleich mit dazu.

Das Hauptgebäude der Uni Würzburg.

Erneut rechnet das renommierte Shanghai-Ranking die Universität Würzburg zu den 200 besten Universitäten der Welt. In dieser Liga spielen insgesamt nur drei bayerische und dreizehn deutsche Universitäten mit.

Das Carillon der Universität Würzburg, der einzigen deutschen Universität, die über solch ein Instrument verfügt. (Foto: Robert Emmerich)

In diesem Jahr feiert das Carillon der Universität Würzburg sein zehnjähriges Jubiläum. Aus diesem Grund lädt Universitätscarilloneur Jürgen Buchner an den Mittwochabenden im August jeweils um 17:30 Uhr zu Konzerten mit Gastmusikern ein. Der Eintritt ist frei.

Im Zentrum sitzt ein Goldpartikel: Die erste elektrisch betriebene Lichtantenne der Welt wurde am Physikalischen Institut der Universität Würzburg gebaut. (Bild: Physikalisches Institut)

Mit elektrischem Strom eine Nanoantenne dazu bringen, Licht auszustrahlen: Das ist Physikern der Universität Würzburg als weltweite Premiere gelungen. Ihre nur 250 Nanometer messende Lichtantenne stellen sie im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Die Tatort-Kommissare Felix Voss (gespielt von Fabian Hinrichs) und Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) im Haupteingang des Anatomischen Instituts.

Der Franken-Tatort hat die Universität Würzburg erreicht: Momentan laufen im Institut für Anatomie und Zellbiologie unter strengster Geheimhaltung die Dreharbeiten für die nächste Folge. Viel Geduld und Akribie sind dabei von allen Beteiligten gefordert.

An der Quiz-Station des neuen Lehrpfads „Heimische Pflanzenwelt“ (von links): Ursula Rdest, Gerd Vogg und Markus Riederer. (Foto: Robert Emmerich)

Die heimische Pflanzenwelt erkunden: Das ist ab sofort auf einem neuen Lehrpfad im Botanischen Garten der Uni Würzburg möglich. Die Schautafeln dort präsentieren auch einige überraschende Fakten zur mainfränkischen Vegetation.

Ein Teil des Gebiets des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar. (Quelle: VRN)

Wer in Würzburg studiert, kann ein vergünstigtes Halbjahresticket für den Verkehrsverbund Rhein-Neckar bekommen. Studierende, die im Main-Tauber-Kreis wohnen, erhalten dazu ab sofort einen kräftigen Zuschuss.

Artikel 1 bis 15 von insgesamt 1042

Page 1

Page 2

Page 3

Page 4

Page 5

Page 6

Page 7

Page 8

Page 9

Page 10

vor >