Pressemitteilungen

... des aktuellen Monats.

06.05.2015 Sportler mit und ohne Behinderung am Hubland

Am Samstag, 9. Mai, treffen sich erneut Menschen mit und ohne Behinderung am Sportzentrum der Uni am Hubland, um gemeinsam Sport zu treiben. Das "no limits"-Sportfest lädt zudem alle Interessierte ein, selbst Erfahrungen im Handbike, beim Rollstuhlbasketball, beim E-Hockey zu machen und vielem mehr.


05.05.2015 "Smart Hobos": Neue Einblicke ins Bienenleben

Zoologe und Bienenforscher Jürgen Tautz erklärt den neuen Ansatz von "Smart Hobos". (Foto: Stefan Sauer)

Mit einer weltweit einzigartigen Technik wird es ab Sommer dieses Jahres möglich sein, ein Bienenvolk über das Internet nahezu ungestört zu beobachten und Messdaten zu erfassen.


05.05.2015 einBLICK: Nachrichten aus der Uni

Grundsteinlegung am Hubland am 11. Mai 1965 (Foto: Main-Post/Röder)

Jubiläum am Hubland: Vor 50 Jahren war Grundsteinlegung – MIND-Center: Wie Lehrer gemeinsam lernen können – Ausstellung: Zu Gast bei der Königin von Saba – Ringvorlesung: Von Gold und Weihrauch – Ehrungen und Auszeichnungen: Stiftungsfest am 11. Mai – Botanischer Garten: Pflanzenbörse am 17. Mai


04.05.2015 Strom, der aus dem Rauschen kommt

Eine neue Entwicklung Würzburger Physiker kann aus Temperaturunterschieden einen gleichgerichteten Strom produzieren. Damit lassen sich möglicherweise Sensornetzwerke mit Energie versorgen. (Grafik: Fabian Hartmann)

In Computern entsteht jede Menge überschüssiger Wärme. Bauteile, die diese Energie auf sinnvolle Weise nutzen, wurden in der Theorie schon seit ein paar Jahren vorhergesagt. Physikern der Universität Würzburg ist es jetzt gelungen, solche Teile im Labor herzustellen.


30.04.2015 Überraschung am Rezeptor

Ist der Rezeptor Latrophilin vorhanden, sind – bildlich gesprochen – die Höhen brillant, die Mitten klar und die Bässe satt. Fehlt der Rezeptor, ist das Signal deutlich schwächer. (Grafik: Robert Kittel und Tobias Langenhan)

Alles Leben basiert auf der Fähigkeit, Reize aus der Umwelt wahrnehmen und darauf reagieren zu können. Rezeptoren übernehmen dabei eine wichtige Funktion. Bei der Untersuchung einer speziellen Klasse von Rezeptoren haben Wissenschaftler der Uni Würzburg jetzt eine unerwartete Entdeckung gemacht.


30.04.2015 Unnötiger Stress mit dem Übertritt

Professor Heinz Reinders. (Foto: Gunnar Bartsch)

Die Ungewissheit über die Schulzuweisung kann bei Kindern massiven Stress auslösen. Das haben Forscher der Universität Würzburg in einer bundesweit einzigartigen Studie über die Stressbelastung durch den Übergang nach der Grundschule gezeigt. Die Forscher sprechen von alarmierenden Signalen.


24.04.2015 Neues Institut auf der Zielgeraden

Der Lageplan vom Hubland-Campus zeigt, wo das geplante Institut für topologische Isolatoren (ITI) gebaut werden soll. (Bild: Universität Würzburg)

Die erfolgreiche Forschung der Würzburger Physiker an topologischen Isolatoren ist erneut anerkannt worden: Der Wissenschaftsrat befürwortet den Bau eines neuen Forschungsinstituts am Hubland-Campus. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 15 Millionen Euro.


20.04.2015 Info-Messe für Erstsemester

Informationen rund um die Uni gibt es bei der Ersti-Messe in der Hubland-Mensa. (Foto: Marco Bosch)

Die Studierendenvertretung lädt am Montag, 20. April, zur traditionellen Ersti-Messe ein. Im Mensagebäude am Hubland stellen sich ab 17 Uhr verschiedenste Organisationen vor – eine gute Gelegenheit für Uni-Neulinge, sich einen Überblick zu verschaffen.


17.04.2015 Neues Angebot: Wirtschaftsjournalismus

Kim Otto ist seit April Inhaber der Professur für Wirtschaftsjournalismus der Universität Würzburg. (Foto: Gunnar Bartsch)

Wirtschaftsjournalismus als Schwerpunkt in den Master-Studiengängen Economics und Medienkommunikation: Dieses neue Angebot kann die Universität Würzburg seit diesem Sommersemester machen. Eine crossmediale Ausbildung nah an der Praxis ist dabei garantiert.


15.04.2015 Rat und Hilfe bei Konflikten

Logo des Konfliktmanagements der Uni Würzburg

Ab sofort gibt es an der Universität Würzburg ein professionelles Konfliktmanagement. Alle Beschäftigten – von der studentischen Hilfskraft über den Verwaltungsangestellten bis zum Professor – können sich dort Rat und Hilfe holen, wenn es am Arbeitsplatz „knirscht“.


15.04.2015 Rekordzahl zum Semesterstart

Die Hochschulleitung ist erfreut: 26.435 junge Frauen und Männer studieren zum Start des Sommersemesters 2015 an der Julius-Maximilians-Universität und damit 175 mehr als im vergangenen Jahr. Nie zuvor waren so viele Studierende in einem Sommersemester an der Uni eingeschrieben.


13.04.2015 Suche nach dem Schlüssel für den mRNP-Code

Der Weg ist vom Gen zum Protein ist lang und unterliegt vielen Einflussfaktoren. Ein neues Schwerpunktprogramm arbeitet daran, die Details zu entschlüsseln. (Grafik: AG Fischer)

18 neue Schwerpunktprogramme hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) vor Kurzem genehmigt; eines davon wird von Wissenschaftlern der Universitäten Würzburg und Köln koordiniert. Sein Ziel: Ungelöste Fragen bei der Umwandlung der Information eines Gens in ein Protein zu beantworten.


08.04.2015 Multiple Sklerose: Ein Rätsel der Blut-Hirn-Schranke gelöst

Quer getroffenes Blutgefäß im menschlichen Gehirn, auf dem Integrin alpha-4 nachweisbar ist. Immunfluoreszenzfärbung gegen Integrin alpha-4 (rot) oder den Endothelzellmarker Von-Willebrand-Faktor (grün). Rechts eine Überlagerung beider Bilder; sich überlappende Bereiche sind gelb dargestellt. (Foto: AG Buttmann)

Die Entstehung und der Verlauf der Multiplen Sklerose stellt Wissenschaftler vor viele Rätsel. Jetzt ist es Forschern der Universitäten Würzburg und Amsterdam gelungen, einen scheinbaren Widerspruch in den bisherigen Befunden aufzulösen. Ihre Arbeit trägt dazu bei, Therapien besser zu verstehen.


08.04.2015 Kein Gold ohne Mikroben

Kohleartige, im Wesentlichen aus Kerogen bestehende Lage aus Sedimentgesteinen des Witwatersrand-Beckens in Südafrika – ein extrem selten erhaltener Rest von Matten erster Photosynthese betreibender Mikroben. (Foto: Hartwig Frimmel)

An Schmuck und anderen Stücken aus Gold erfreuen sich viele Menschen. Das haben sie unscheinbaren Mikroben zu verdanken: Die hielten vor drei Milliarden Jahren das edle Metall in der Erdkruste fest. Das meint zumindest ein Experte von der Universität Würzburg.


07.04.2015 Berufseinstieg: Alumni als Partner

Das Mentoring-Tandem Wilma Hahn und Stefan Dilsky. Beide würden das Mentoring-Programm des Würzburger Alumni-Büros jederzeit weiterempfehlen. (Foto: Robert Emmerich)

Unterstützung beim Übergang vom Studium in den Beruf bietet das Mentoring-Programm des Alumni-Büros. Die nächste Staffel startet am 11. April. Wilma Hahn, Absolventin des Studiengangs Funktionswerkstoffe, hat durch das Programm eine Stelle gefunden.


News 1 bis 15 von 982