Intern
    A.2 - Servicezentrum Forschung und Technologietransfer (SFT)

    Horizon 2020

    Horizon 2020 ist das aktuelle Forschungs- und Innovationsprogramm der EU mit einem Budget von fast 80 Mrd. € und einer Laufzeit von 7 Jahren (2014-2020).

    Horizon 2020 ist das Finanzinstrument für die Umsetzung der "Innovation Union", eine Europa-2020-Leitinitiative, die auf die Sicherung der globalen Wettbewerbsfähigkeit Europas ausgerichtet ist.

    Horizon 2020 bündelt und konzentriert die gemeinschaftlichen Anstrengungen Europas in den Bereichen Forschung, Technologie und Innovation, um Lösungen für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen zu finden.

    Gefördert werden Forschung und Innovation entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Forschung bis zur Markteinführung.

    Horizon 2020 basiert auf den drei folgenden strategischen Prioritäten:

    Exzellenz europäischer Wissenschaft (Excellent Science)

    • Europäischer Research Council (ERC): Grants für exzellente Nachwuchs- und etablierte WissenschaftlerInnen (Einzelförderung)
    • Future and Emerging Technologies (FET): drei Förderschemen für Forschungsverbünde zur Erforschung neuartiger Ideen
    • Marie Sklodowska-Curie Maßnahmen: Mobilitätsförderung von NachwuchswissenschaftlerInnen
    • Forschungsinfrastrukturen: Vernetzung vorhandener Forschungsinfrastrukturen / Bau von Forschungseinrichtungen- und anlagen von gesamteuropäischem Interesse

    Förderung grundlegender und industrieller Technologien inkl. Schlüsseltechnologien (Industrial Leadership)

    • Fördergelder für Forschung und Innovation in Bereichen, die für die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie besonders relevant sind
      (Informations- und Kommunikationstechnologien, Nanotechnologie, fortschrittliche Materialien, Biotechnologie, fortschrittliche Produktionstechniken und Weltraum)
    • Gezielte Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen
    • Risikofinanzierung

    Gesellschaftliche Herausforderung (Societal Challenges)

    • Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen
    • Ernährungs- und Lebensmittelsicherheit, nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, marine, maritime und limnologische Forschung
    • Sichere, saubere und effiziente Energie
    • Intelligenter, umweltfreundlicher und integrierter Verkehr
    • Klimaschutz, Ressourceneffizienz und Rohstoffe
    • Europa in einer sich verändernden Welt: integrative, innovative und reflektierende Gesellschaften
    • Sichere Gesellschaften: Schutz der Freiheit und Sicherheit Europas und seiner Bürger

    Weitere Teile von Horizon 2020 sind:

    • Ausbreitung von Exzellenz und Ausweitung der Beteiligung (Widening Participation) für gezielte Maßnahmen zur Verfolgung kohäsionspolitischer Ziele
    • Wissenschaft mit und für die Gesellschaft als Fortführung des Programms 'Wissenschaft in der Gesellschaft' des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms, u.a. zur Steigerung der Akzeptanz von Wissenschaft
    • das Europäische Institut für Innovation und Technologie (EIT), welches das Wissensdreieck (Akademische Bildung, Forschung und Innovation) verzahnt
    • die nicht-nuklearen, direkten Maßnahmen der gemeinsamen Forschungsstelle (JRC)

    Offizielle Website der Europäischen Kommission zu Horizon 2020:

    http://ec.europa.eu/programmes/horizon2020/

    Fördermöglichkeiten finden Sie unter Calls


    Experten gesucht

    Die Evaluierungen der Anträge erfolgen im „peer review“- Modus und deshalb sucht die Europäische Kommission Experten in vielfältigen Bereichen, u.a. auch im Energiesektor. Benötigt werden Experten aus der Industrie, der Wissenschaft, aber auch aus Anwenderbereichen von Energietechnologien. Insbesondere die umfassende Abdeckung der gesamten Innovationskette unter Horizon 2020 setzt neue Akzente und erfordert daher neue Experten mit spezifischem Fachwissen.

    Neben einem finanziellen Entgelt bietet der Einsatz als Evaluator einen besonderen Einblick in die Verfahrensabläufe des Auswahlverfahrens auf europäischer Ebene. Ein Vorteil den viele Evaluatoren betonen, wenn sie sich künftig auch als Antragsteller an den Ausschreibungen der Kommission beteiligen wollen.

    Mehr Information finden Sie unter European Commission Participant Portal.

    Kontakt

    Referat A.2: Forschung und Technologietransfer
    Josef-Martin-Weg 54/2
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-84736
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 54