Siebold-Collegium Insitute for Advanced Studies (SCIAS)

Exzellente Forschung lebt in erster Linie vom Austausch von Wissen. Aus diesem Grund hat die Julius-Maximilians-Universität 2016 das Siebold-Collegium – Institute for Advanced Studies (SCIAS) als Forum für wissenschaftliche Zusammenarbeit und Diskussionen über die Grenzen einzelner Wissenschaftsdisziplinen hinweg etabliert.

Die Ziele des SCIAS sind

  • Förderung des internationalen und interdisziplinären Austauschs
  • Dialog und Zusammenarbeit zwischen exzellenten auswärtigen Wissenschaftlern und Mitgliedern der JMU
  • Förderung der Integration der Gastwissenschaftler in das akademische und kulturelle Leben in Würzburg

Das Siebold Collegium ist benannt nach Philipp Franz von Siebold (1796-1866), einem bedeutenden Würzburger Mediziner. Er lebte viele Jahre in Japan, übermittelte europäisches medizinisches Wissen dorthin und brachte Präparate und Aufzeichnungen über die japanische Flora und Fauna zurück nach Europa.

Namhafte internationale Forscher, die mit Wissenschaftlern der JMU kooperieren, können als SCIAS-Fellows nominiert werden. Sie profitieren von einem vielseitigen Programm, welches kulturelle Events und wissenschaftliche Veranstaltungen kombiniert. Die Unterbringung erfolgt in einem hochwertig sanierten historischen Gebäude in der Würzburger Innenstadt, in Laufweite zum Bahnhof und der Juliuspromenade.