Intern
Personalentwicklung an der JMU

Unser Konzept

Die Personalentwicklung für das wissenschaftliche Personal fokussiert auf Maßnahmen und Angebote zur Ausbildung überfachlicher Kompetenzen. Mit diesen werden WissenschaftlerInnen aller Karrierephasen dabei unterstützt, sowohl ihre eigene Karriereentwicklung bewusst voranzutreiben als auch durch die Erfüllung von Betreuungs- und Führungsaufgaben die Entwicklung nachfolgender Generationen von WissenschaftlerInnen im Sinne der Chancengerechtigkeit und der Bestenauslese mitzugestalten.

Hierzu greift die JMU auf ein Kompetenzmodell zurück, das auf dem in Großbritannien entwickelten Researcher Development Framework basiert (siehe Grafik rechts). Dieses beschreibt vier für die Wissenschaft einschlägige Entwicklungsdimensionen (A, B, C, D), die sich jeweils in drei Bedarfsfelder (1, 2, 3) aufgliedern. Jedes Bedarfsfeld steht dabei für ein definiertes Set an Kompetenzen bzw. Deskriptoren für Kompetenzen (Details siehe Anlage 2 des Personalentwicklungskonzeptes für den wissenschaftlichen Bereich).

Das Maßnahmenportfolio der Personalentwicklung für das wissenschaftliche Personal gliedert sich in die folgenden fünf Bereiche, die Inhalte aus den vier Entwicklungsdimensionen (A, B, C, D) des Kompetenzmodells umfassen:

Dialoge zu Strategie und Entwicklung

Dialoge zu Strategie und Entwicklung umfassen den gezielten Austausch zur individuellen Karriereentwicklung zwischen WissenschaftlerInnen in der Qualifikations- oder Bewährungsphase und ihren Vorgesetzten, BetreuerInnen oder MentorInnen. 

Diese Gespräche bilden eine Basis für die Beratung zu und die Auswahl von Angeboten und Maßnahmen der Personalentwicklung. Zum Einsatz der Instrumente und der damit verbundenen Handreichungen werden Workshops sowohl im Sinne einer Schulung für MultiplikatorInnen für die Beratungssituation in der Betreuung bzw. Begleitung als auch für die individuelle Nutzung angeboten.

Die karrierebezogenen Dialoge zu Strategie und Entwicklung werden durch anlassbezogene Gesprächsformate im Bereich der Vereinbarkeit von Familie und Karriere bzw. Gesundheit und Chancengerechtigkeit ergänzt. Dazu gehören beispielsweise Gespräche, die auf Wunsch von werdenden Müttern und Vätern stattfinden und in denen geklärt werden soll, wie sich Familie und Qualifizierung im konkreten Fall vereinbaren lassen.

Mehr
Training

Die Angebote im Bereich Training werden von den Akteuren der Personalentwicklung gemeinsam mit der Geschäftsstelle Personalentwicklung für das wissenschaftliche Personal gestellt.

Das fächerübergreifende Angebot der Geschäftsstelle Personalentwicklung für das wissenschaftliche Personal ist entsprechend der Logik karrierephasenspezifischer Bedarfe aufgebaut. Die Inhalte der sogenannten PE Module reichen von Basics für NachwuchswissenschaftlerInnen bis Management für die Forschung. Die PE Module sind derzeit im Aufbau und können voraussichtlich ab Winter 2017 gebucht werden.  

In den Modulen werden Inhalte aus den Entwicklungsdimensionen A, B, C und D schrittweise weiterentwickelt. Angebote des bayernweiten Partnernetzwerks ProfiLehre zum Themenfeld Hochschuldidaktik ergänzen die PE Module.

Mehr
Mentoring und Coaching

Mentoring und Coaching bieten insbesondere in Übergangsphasen in der beruflichen Entwicklung einen hohen Nutzen. Beides leistet wie kaum andere Weiterbildungsformate Begleitung zu spezifischen Entwicklungsanliegen.

Coaching wird in der Regel durch die jeweiligen Service- und Beratungsstellen aus einem bewährten Pool an Anbietern empfohlen.

Gruppencoaching ist häufig integraler Bestandteil der Mentoring-Programme, die derzeit für Teilzielgruppen der Karrierestufen R1 und R2 angeboten werden.

Mehr
Service und Beratung

Service und Beratung wird von ExpertInnen in den Referaten, Stabs- und  Fachabteilungen und weiteren Einrichtungen der JMU geleistet. Die ExpertInnen sind neben ihrer Funktion als DienstleisterInnen und BeraterInnen wichtige PartnerInnen bei der Konzeption und Gestaltung von Inhalten der Personalentwicklungsangebote.

Erfolgreich etablierte Strukturen und Maßnahmen sorgen an der JMU bereits heute für ein dichtes Netz sowohl an Service- und Beratungsangeboten als auch an Informationsmaterial und flexibler Weiterbildung mit kompakt aufbereitetem Selbst-Lernmaterial zu den Themenfeldern Personal und Gäste, Forschung, Hochschuldidaktik und Kommunikation.

Mehr
Networking

Networking ist eine Voraussetzung für die Etablierung nationaler wie internationaler Forschungszusammenarbeit und die individuelle, berufsbezogene Orientierung. Die JMU ist eine regional, national ebenso wie international eng vernetzte, weltoffene Volluniversität mit einem aktiven Alumni-Netzwerk. Dieses Potenzial für einen Austausch über alle Gesellschaftsbereiche hinweg steht allen JMU MitarbeiterInnen offen. Networking wird im Rahmen der Personalentwicklung als Querschnittsaufgabe betrachtet und daher über alle Maßnahmenbereiche hinweg gefördert.

Mehr

 

Kontakt

Personalentwicklung
Ottostraße 16
97070 Würzburg

Tel.: +49 931 31-85855

Suche Ansprechpartner

Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin