Intern
    Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS)

       

    Das Studentenhaus

    (InfoPoint des Studentenwerks, Bafög-Beratung, Mensa, Burse, Zimmervermittlung, Hauptverwaltung des Studentenwerks)

    Das Stundentenhaus ist mit der Buslinie 10 gut zu erreichen, die gleichnamige Haltestelle liegt direkt neben dem Eingang.

    Das Gebäude ist über eine kleine Treppe mit drei Stufen oder eine Rampe leicht und barrierefrei zugänglich.
    Die Rampe verfügt über einen Handlauf, ist bei Nässe allerdings nichts rutschfest.

    Über die Treppe oder Rampe gelangt man in den Innenhof.
    Von dort aus hat man drei Möglichkeiten: wendet man sich nach links, kommt man zur Zimmervermittlung, der Bafögberatung, der Hauptverwaltung des Studentenwerks sowie zum Mensasaal.

    Geradeaus gelangt man zur Burse, der zweiten Mensa im Studentenhaus, sowie zur Cafeteria.

    Die Cafeteria sowie die Geschirrrückgabe der Burse sind für Rollstuhlfahrer nicht erreichbar, da einige Treppenstufen überwunden werden müssen.

    Von der Innenhof aus rechts befindet sich der Info-Point des Studentenwerkes.

    Nur der Zugang zur Burse ist gut beleuchtet, bei den restlichen Eingängen fehlt ausreichende Beleuchtung.

    Elektrische Türöffner fehlen völlig, somit sind die Türen etwas schwer zu öffnen.

    Parkmöglichkeiten findet man vor dem Studentenhaus nur wenige, die meist belegt sind. Behindertenparkplätze sucht man vergebens. Der meiste Platz vor dem Gebäude ist für Fahrräder reserviert.

    Auf der Terrasse findet man einen gut lesbaren Raumplan zur besseren Orientierung.
    Auch im Gebäude ist die Ausschilderung ausreichend, allerdings sind die Schilder etwas klein geschrieben.

    In keinem der Gebäudeteile (weder im Info-Point, noch in der Burse oder der Hauptverwaltung) gibt es einen Personenaufzug.
    Somit ist die Bewegungsfreiheit besonders für Rollstuhlfahrer sehr stark eingeschränkt, da viele Bereiche nicht erreicht werden können. 
    So befindet sich die gesamte Hauptverwaltung, die Bafög-Beratung und die Zimmervermittlung im ersten Stock; allerdings wird die Beratung auf Wunsch auch im Foyer im Erdgeschoss durchgeführt.

    Eine behindertengerechte und barrierefreie Toilette findet man im Info-Point.
    Diese ist jedoch nicht ausgeschildert und an der Tür nur mit einem kleinen Schild gekennzeichnet. Die Toilette ist mit der Damentoilette kombiniert und schwer zu erreichen, da sie nur von rechts anfahrbar ist. Außerdem ist der Gang recht eng, eine Wendemöglichkeit vor der Toilette fehlt völlig.
    Eine Notrufanlage in der Toilette oder einen verlängerten Wasserhahn gibt es nicht. Das Waschbecken ist unterfahrbar, außerdem findet man viele Griffe zum Festhalten.

    Die vielen Treppen sind unterschiedlich gut beleuchtet.
    Meist verfügen sie nur über einen Handlauf. Die Stufen sind alle einfarbig und somit kontrastlos, sowie schlecht bis gar nicht markiert.

    Die Gänge sind zwar meist kontrastreich und übersichtlich gestaltet, aber etwas dunkel und schlecht beleuchtet.
    Im Info-Point sind die Flure sehr schmal und eng.
    Die Türen sind im gesamten Gebäude ausreichend breit und haben keine Bodenschwellen.

    Die Raumbeschilderung in der Verwaltung ist sehr hoch an den Türen angebracht, klein und kontrastlos geschrieben und somit schwer lesbar.

    Kontakt

    KIS - Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-84052
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. Z5