Psychologie - Carmen stellt sich vor


„Analysierst du mich jetzt?“ oder „muss ich jetzt aufpassen was ich in deiner Gegenwart sage?“

So oder so ähnlich reagieren die meisten Leute, wenn ich ihnen sage, dass ich nun bereits im 1. Semester Master Psychologie in Würzburg studiere.

Dabei beinhaltet das Psychologiestudium viel mehr als das Analysieren von Menschen, wie es sich sehr viele vorstellen. Eigentlich ist das Studium sehr vielseitig und abwechslungsreich, was einer der Gründe ist weswegen ich mich für dieses Fach entschieden habe.

Ich wusste bereits in der 10. Klasse, dass ich Psychologie studieren möchte. Es faszinierte mich vor allem die Frage warum sich Menschen so verhalten wie sie es tun. Also informierte ich mich während der verbleibenden Schulzeit weiter über das Psychologiestudium. In der Kollegstufe wurde dann ein Psychologie-Grundkurs angeboten, den ich belegte und in dessen Rahmen wir verschiedene Theorien der Psychologie durchsprachen und auch psychosomatische Kliniken besuchten. Dadurch wurde mein Interesse noch mehr geweckt und ich wurde mir meiner Entscheidung Psychologie zu studieren immer sicherer.

Das Studium ist sehr interessant und abwechslungsreich aber auch anspruchsvoll. Es beinhaltet sowohl Mathe als auch Biologie, Englisch, Sozialkunde und Geschichte. So vielseitig wie das Studium sind auch die späteren Einsatzbereiche für Psychologen.
Während des Studiums lernt man über die klinische Psychologie, also den Einsatzbereich späterer Therapeuten, über die Wirtschaftspsychologie, dort wird man später in Unternehmen für die Personalauswahl und –entwicklung oder auch für die Marktforschung eingesetzt, bis zur Forschung viele verschiedene Bereiche kennen.

 

Carmen Schüller, 1. Semester Master Psychologie