Bachelorstudiengänge (B.Sc. bzw. B.A.)

Bachelorstudiengänge sind grundständig, können also ohne zuvor bereits erbrachte Studienleistungen begonnen werden. Bachelorstudiengänge starten - soweit nicht anders vermerkt - zu einem Wintersemester. Der Abschluss lautet je nach Fachbereich Bachelor of Science (B. Sc.) bzw. Bachelor of Arts oder (B. A.). Für einen erfolgreichen Abschluss sind im Studium i. d. R. insgesamt mind. 180 ECTS-Punkte erforderlich.

Die modular aufgebauten Bachelor-Studiengänge sind auf sechs Semester angelegt.

Die erfolgreiche Teilnahme an Lehrveranstaltungen wird mit Leistungspunkten bescheinigt, die nach dem European Credit Transfer System (ECTS) vergeben werden. Ein ECTS-Punkt entspricht 30 Stunden studentischem Arbeitsaufwand. D.h. für eine mit 5 ECTS-Punkten bewertete Lehrveranstaltung müssen Sie 150 Stunden arbeiten, was sich einerseits auf die Lehrveranstaltung selbst und das Selbststudium zur Vor- und Nachbereitung andererseits aufteilt. Die je Lehrveranstaltung zu vergebenden Punkte richten sich nach der Studienordnung und sind dort angegeben. Die ECTS-Punkte werden erzielt, indem der regelmäßige und erfolgreiche Besuch von Lehrveranstaltungen durch Teilprüfungen festgestellt wird, die mündlich oder schriftlich abgehalten werden. Außerdem sind mitunter schriftliche Hausarbeiten anzufertigen. Die Summe der in den Veranstaltungen und den damit verknüpften Teilprüfungen erbrachten Leistungspunkte ergibt den Studienerfolg. Mit 180 Leistungspunkten nach den Vorgaben der Studienordnung ist das Bachelor-Studium erfolgreich abgeschlossen. Die Endnote wird nach einem bestimmten Schlüssel aus den Einzelnoten gemittelt.

Welche Studiengänge in welchen Ausprägungen studierbar sind, können Sie der Liste der Studienfächer entnehmen. Eine Übersicht der Fächer mit ihren Ausprägungen und ihren Kombinationsmöglichkeiten finden Sie aber auch in dieser Initiates file downloadÜbersicht.

Kombinationsregeln

Je nachdem, in welchen inhaltlich-strukturellen Ausprägungen das Studienfach angeboten wird, sind diverse Studienmöglichkeiten denkbar, z.B.: Ein-Fach-Studium (180 ECTS-Punkte), Hauptfach (120) mit einem Nebenfach (60) oder Zwei-Hauptfächer-Studium (je 85 u. 10 fachübergreifende Credits). Dabei können prinzipiell alle Fächer miteinander kombiniert werden, sofern die entsprechende Ausprägung angeboten wird. Es gibt jedoch Ausnahmen:

  1. Fächer können nicht mit sich selbst kombiniert werden.
  2. Die Nebenfächer Altorientalistik, Klassische Archäologie und Vergl. Indogermanische Sprachwissenschaft können nicht mit dem Hauptfach Alte Welt kombiniert werden. Wenn Sie diese Fächer mit dem Hauptfach Alte Welt kombinieren wollen, wählen Sie bitte die Nebenfächer Altorientalische Philologie, Klassische Archäologie Alte Welt oder Vergl. Indogermanische Sprachwissenschaft Alte Welt.
  3. Das Nebenfach Alte Welt kann nicht mit den Hauptfächern Vor- und frühgeschichtliche Archäologie und Klassische Archäologie kombiniert werden.
  4. Das Nebenfach Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft Alte Welt kann nur in Verbindung mit dem Hauptfach Alte Welt studiert werden.
  5. Die Nebenfächer Indologie und Modernes Südasien können nicht mit dem Hauptfach Indologie/Südasienkunde kombiniert werden.
  6. Das Nebenfach Historische Hilfswissenschaften kann nicht mit dem Hauptfach Geschichte kombiniert werden.
  7. Philosophie und Religion (Hauptfach und Nebenfach) kann nicht mit Philosophie (Hauptfach und Nebenfach) kombiniert werden.
  8. Das Nebenfach Geographie kann nicht mit den Hauptfächern Geographie mit Schwerpunkt Humangeographie und Geographie mit dem Schwerpunkt Physische Geographie kombiniert werden.

Eine grafische Darstellung der Kombinationsmöglichkeiten finden Sie auch in dieser Initiates file downloadÜbersicht.