Pressemitteilungen

... des aktuellen Monats.

19.12.2014 Staatssekretär Sibler lobt modernen Ansatz der Uni Würzburg

Gruppenbild im Handschriftenlesesaal der Universitätsbibliothek Würzburg (v.l.): Bibliotheksleiter Karl Südekum, Uni-Präsident Alfred Forchel, Staatssekretär Bernd Sibler, Walter Eykmann, Martina Lengler, Dekan Andreas Dörpinghaus (Foto: Marco Bosch)

Staatssekretär Bernd Sibler kam am Freitag anlässlich der Neugründung der Fakultät für Humanwissenschaften nach Würzburg. Bei seiner Festrede lobte er den "modernen Ansatz" der Uni, sich mit der neuen Fakultät den "Herausforderungen des digitalen Zeitalters" zu stellen.


18.12.2014 Alumnus Josef Schuster ist Präsident des Zentralrates der Juden

Dr. Josef Schuster ist seit November 2014 Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland. In den 1970er-Jahren studierte der heute in Würzburg niedergelassene Internist an der Medizinischen Fakultät der Uni Würzburg. (Foto: Andreas Kneitz/Zentralrat der Juden)

Der Würzburger Arzt Josef Schuster ist seit Ende November 2014 Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland. Der Alumnus der Universität Würzburg möchte bei seiner Arbeit den Fokus darauf legen, die verschiedenen Ausrichtungen des Judentums unter dem gemeinsamen Dach zusammenzuführen.


17.12.2014 Deutschlandstipendien vergeben

Universitätspräsident Alfred Forchel und Nikolaus Peter Hasch von der Sparkasse (von links) bei der Vergabe der Deutschlandstipendien. (Foto: Rudi Merkl)

93 Studierende der Uni Würzburg können sich über ein Deutschlandstipendium freuen. Ein Jahr lang bekommen sie 300 Euro im Monat zur freien Verfügung. Feierlich vergeben wurden die Stipendien am Dienstag im Toscanasaal der Residenz.


16.12.2014 einBLICK: Nachrichten aus der Uni

Christbaum in der Neubaukirche

Seit vielen Jahren an der Uni: Vor dem Weihnachtskonzert ehrt der Personalrat Jubilare – Spinnenseide: Rasante Fadenbildung – Humboldt-Stipendiatin: Agnieszka Nowak-Król forscht an organischen Molekülen – Publikation: Geballte Information über China – Ausstellung: Neuer Blick auf alte Werke


09.12.2014 Bessere Wirkstoffe gegen das Dengue-Virus

Weibchen der Tigermücke (Aedes aegyptii) sticht in die Haut eines Menschen. (Foto: US Department of Health and Human Services / Wikimedia Commons)

Genau wie Ebola kann auch das Dengue-Fieber tödlich sein. Diese Krankheit wird ebenfalls durch ein Virus verursacht, gegen das es bislang kein Mittel und keine Impfung gibt. Forscher aus Mainz und Würzburg stellen jetzt potenzielle neue Wirkstoffe vor.


08.12.2014 Gendefekt löst endloses Recycling aus

Die Abbildungen zeigen die Folgen von Mutationen im USP8-Gen, die zu einer Überproduktion von Adrenocorticotropin (ACTH) Cushing-Adenomen der Hirnanhangsdrüse führen. (A) zeigt ACTH-produzierende Zellen in der normalen Hypophyse; (B) den USP8-Wildtyp (B) und (C) bei mutierten USP8. Blau=Kernfärbung, Grün=ACTH-Färbung, Rot=USP8-Färbung und merge= Überlappung der drei Färbungen. (Fotos: Silviu Sbiera)

Gutartige Tumore in der Hirnanhangsdrüse sind dafür verantwortlich, wenn Nebennierenzellen ungebremst das Stresshormon Cortisol ausschütten. Einem internationalen Team von Wissenschaftlern ist es jetzt gelungen, die dahinter stehenden molekularen Prozesse detailliert zu entschlüsseln.


05.12.2014 Hormonforscher entschlüsseln Mutationen, die zu Cushing-Syndrom führen

Auswirkung der Proteinkinase A (PKA) Mutationen. Durch die Mutation der „katalytischen“ Untereinheit (C) wird die Bindung der "regulatorischen" (R) und somit deren Kontrolle über die "katalytische" Untereinheit gehemmt. Dies führt zu einer unkontrollierten Ausschüttung von Cortisol. (Grafik: D. Calebiro)

Die Mutation eines Schlüsselenzyms führt in der Nebenniere zu einer krankhaft gesteigerten Cortisol-Ausschüttung. Einer Forschergruppe um Martin Lohse und Davide Calebiro vom Rudolf-Virchow-Zentrum an der Uni Würzburg ist es nun gelungen, die genauen Mechanismen zu entschlüsseln.


05.12.2014 Neuer Schwachpunkt des Tuberkulose-Erregers

Wechselwirkung des Steroids (gelb) mit dem Enzym FadA5 des Tuberkulose-Erregers. Das Steroid bietet eine gute Basis für die Entwicklung eines neuen Hemmstoffs. (Bild: Caroline Kisker)

Forscher aus Würzburg und Stony Brook haben beim Tuberkulose-Erreger eine neue verwundbare Stelle gefunden: Die spezifische Blockade eines wichtigen Enzyms im Cholesterinabbau könnte die Bakterien lahm legen.


02.12.2014 einBLICK: Nachrichten aus der Uni

Neue Trägermaterialien machen das Tissue Engineering möglich. Über die intakte Blutgefäßstruktur wird das Gewebe mit Nährstoffen versorgt. (Foto: © Fraunhofer IGB)

Neues Zentrum für regenerative Therapien - Abschlussfeier der Wirtschaftswissenschaft - Inklusives Sportfestival vor zweiter Runde - Students' House am Campus Nord - Mathematik für Magnetfelder - Erstsemester-Eltern an der Uni - Awesome Christmas Cabaret


30.11.2014 Von Würzburg in die Welt

Jürgen Lenssen

Was arbeiten Absolventen der Universität Würzburg? Um den Studierenden einige Perspektiven vorzustellen, hat Michaela Thiel, Leiterin des Alumni-Büros, ausgewählte Ehemalige befragt – diesmal den Theologen Dr. Jürgen Lenssen, Domkapitular und Kunstreferent des Bistums Würzburg.


28.11.2014 Friedenspreis für zwei Wissenschaftler

Die Professoren Virima Mudogo (links) und Gerhard Bringmann wurden gemeinsam mit dem Gusi Peace Prize geehrt (Foto: Thomas Waldner)

Die Gusi-Stiftung hat den Professoren Gerhard Bringmann (Würzburg) und Virima Mudogo (Kinshasa) den Gusi Peace Prize verliehen und sie damit für ihre wissenschaftlichen Arbeiten zur Wirkstoffforschung und für ihre humanitären Verdienste um den wissenschaftlichen Nachwuchs im Kongo geehrt.


26.11.2014 Humboldt-Stipendiaten zu Gast

Junge Forscher aus aller Welt bei der Netzwerk-Tagung der Humboldt-Stiftung.

Viel internationales Flair auf dem Campus und in der Stadt: Über 200 junge Spitzenforscher aus 51 Ländern sind ab heute an der Uni Würzburg zu Gast. Die Alexander-von-Humboldt-Stiftung hält hier ihre Netzwerktagung ab.


21.11.2014 Ein Jahr im Weltraum

Der Würzburger Uni-Satellit UWE-3 ist schon ein Jahr im Weltraum und funktioniert immer noch. (Foto: Lehrstuhl für Informatik VII)

Der Würzburger Uni-Satellit UWE-3 hat eine Schallmauer durchbrochen: Am 21. November ist er genau ein Jahr im Weltraum – und funktioniert immer noch tadellos. Da nur kommerzielle Bauteile verwendet wurden, ist das in der harten Weltraumumgebung alles andere als selbstverständlich.


20.11.2014 Humboldtianer am Hubland

Das Logo der Alexander-von-Humboldt-Stiftung.

Über 200 Nachwuchsforscher aus rund 50 Ländern kommen vom 26. bis 28. November an die Uni Würzburg: Die Alexander-von-Humboldt-Stiftung hält hier ihre Netzwerktagung ab. Eröffnet wird sie mit einem Vortrag von Gustavo Fernández Huertas, Humboldt-Stipendiat in der Würzburger Chemie.


19.11.2014 Online-Bewerbung gestartet

Studierende in der Unibibliothek

Einige Studiengänge der Universität Würzburg sind zulassungsbeschränkt. Dazu gehört auch Psychologie. Wer im Sommersemester 2015 dies Studium aufnehmen möchte, kann sich ab sofort online bewerben; ausführliche Informationen gibt es auf den entsprechenden Seiten im Internet.


News 1 bis 15 von 935